Wir sind für Sie da

Erdmännchen e.V.

Kinderbetreuung im Triotop

Wasseramselweg 7

50829 Köln

Anmeldungen

Sie haben Interesse an einem Platz bei uns? Melden Sie sich beim Portal der Stadt Köln „LittleBird“ an und wählen Sie dort unsere Einrichtung aus. Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin mit unserer pädagogischen Leitung Frau Stefanie Keller unter der +49 (0) 221 8000 77 50.

Telefonische Anfragen

Montag bis Freitag

09:00 Uhr - 15:00 Uhr

+49 (0) 221 8000 77 50

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

07:30 Uhr - 17:30 Uhr

Coronaregeln

Die Welt um uns herum wagt den Schritt in Richtung Normalität. Die Änderung der Quarantäneregeln, sowie die Aufhebung der Maskenpflicht unter freiem Himmel, als auch die anhaltenden Diskussionen über die Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen in Kombination mit dem schon länger niedrigen Inzidenzwert für

Köln, haben uns dazu bewogen dies auch zu tun!

 

Ab Montag, den 11.10.21 gelten bei uns im Haus folgende Änderungen:

 

Wir verzichten auch beim Bringen und Abholen an den Außentüren der Gruppen auf die Maskenpflicht.

Achtet bitte dennoch auf einen adäquaten Abstand und betretet das Haus weiterhin nur nach Aufforderung.

Die Maskenpflicht innerhalb des Hauses bleibt unverändert bestehen.

 

Wie schon in der letzten Elterninfo bekannt gegeben, gilt für einen länger als 15-minütigen Aufenthalt im

Haus die gängige 3G (genesen-geimpft-gestestet) Regel

 

Wir passen den Selbsttest-Intervall des Teams an. Bisher haben alle Erzieher täglich vor Arbeitsbeginn einen Selbsttest gemacht, zukünftig testen wir zusätzlich zu den Lolli-Tests nur noch montags und freitags sowie nach längerer Abwesenheit. Sodass wir auf drei Testungen pro Woche kommen. Es sind mittlerweile alle Mitarbeiter im Haus geimpft/genesen.

 

Wir heben die Etagentrennung wieder auf und kehren so nicht nur zu unseren "normalen" Öffnungszeiten zurück, sondern lassen auch unsere gruppen- und etagenübergreifende pädagogische Arbeit mit den

Kindern langsam wieder aufleben.

 

Ab Montag, den 11.10.2021 haben wir also wieder Öffnungszeiten von 7:30 bis 17:30 Uhr!

An dieser Stelle weisen wir noch einmal darauf hin, dass Jugendamt und LVR zum Wohl der Kinder dringend von einer Betreuung von mehr als 9 Stunden pro Tag (45 Std. pro Woche) abraten. Unsere Öffnungszeiten

sind demnach nicht mit den vertraglichen Betreuungszeiten zu verwechseln.

 

Bitte übergebt Eure Kinder von 7:30 bis 8:30 Uhr an die rote Gruppe. Ab 8:30 Uhr nehmen wir die Kinder

wie gewohnt an den entsprechenden Außentüren der Gruppen entgegen. Am Nachmittag holt Ihr Eure

Kinder bitte ab 16:30 Uhr an der roten Gruppe ab - wenn wir nicht im Garten sind.

 

Mit der Aufhebung der Etagentrennung geht außerdem die Aufhebung der Maskenpflicht für das Team einher.

 

Ab dem 11.10.21 wird es auch wieder möglich sein, die Turnhalle (inkl. Flur, Küche, Garten und WC) für Kindergeburtstage zu nutzen. Richtet Eure Anfragen bitte per Mail an vorstand@erdmaennchen-ev.de.

Für die Nutzungsdetails findet ihr im Bereich "Intern/Vereins-Newsletter" unseren Nutzungsvertrag.

 

Die 24 Std. Schnupfen-Regel haben wir für die Erzieher bereits Mitte September aufgehoben. Mit dieser Regel hätten wir in den letzten Wochen sonst öfter Gruppen schließen müssen. Durch die zusätzliche Selbsttestung konnten wir ja ziemlich sicher sein, dass es sich um herkömmliche Herbst-Infekte handeln muss.

Schließtage/Termine

Alle Termine findet Ihr natürlich in der entsprechenden Unterrubrik, hier zur Erinnerung nochmal die Schließtage:
25.10.21 Studientag / Keine Betreuung
04.11.21 / 19:30 Uhr Ordentliche Mitgliederversammlung
15.11.21 St. Martin (blau)
16.11.21 St. Martin (rot)
17.11.21 St. Martin (orange)
18.11.21 St. Martin (gelb)
24.12.21 bis 04.01.22 Weihnachten / Winterschließzeit / Keine Betreuung
28.02.22 Rosenmontag / Keine Betreuung
07.-10.06.22 Konzeptionstage / Keine Betreuung
18. bis 31.07.2022 Sommerschließzeit 2022 / Keine Betreuung
17. bis 30.07.2023 Sommerschließzeit 2023 / Keine Betreuung
22.07. bis 04.08.2024 Sommerschließzeit 2024 / Keine Betreuung

St. Martin 2020

In diesem Jahr ist vieles anders - die Corona Pandemie stellte uns mit den Vorbereitungen auf das Martinsfest vor eine besondere Aufgabe. Vielerorts wurde der Martinsumzug abgesagt. Doch das Fest sollte jedoch bei den Erdmännchen keinesfalls ausfallen.
In der Martinswoche sind unsere kleinen und großen Erdmännchen mit ihren selbstgebastelten Laternen durch das verdunkelte Haus gezogen und am Martinstag gab es Weckmänner zum Frühstück. Freitag bis Sonntag wurden die Laternen dann in unserer Turnhalle ausgestellt, so dass auch Familien am Wochenende zur Dämmerung vorbei schauen und die beleuchteten Laternen bewundern konnten. Am Montag haben dann alle Kinder die schönen Laternen mit nach Hause genommen.

 

Abschied der Großen

Was für ein denkwürdiger Abschluss für unsere größten kleinen Erdmännchen.
Gleich 16 an der Zahl haben die Kita Richtung Schule verlassen. Da es in diesem Jahr ja kein Sommerfest geben durfte, wurde anders, aber nicht weniger heftig gefeiert.
Pfannkuchen zum Frühstück, eine Grillwurst zum Mittagessen und dazwischen eine Schatzsuche und viele Emotionen im Erdmännchen-„Kino“.


Weder Corona noch der Regen konnte den kurzen aber herzlichen Spaß nachmittags mit den Eltern trüben. Stolz schritten die Erdmännchen die Treppe im Garten herab und bekamen ihre Schultüten überreicht. Und natürlich durfte auch das obligatorische „Lied für kleine Personen“ nicht fehlen, was so manches Elternteil zu Tränen rührte.
 

Die Familien bedankten sich für die herrliche Kita-Zeit unter anderem mit einem Holztipi. Die Namen der Vorschulkinder sind ins Holz gebrannt. Sie sollen erinnern an die größten Erdmännchen, die nun in die Schule gehen dürfen. Dass diese sich wiederum noch lange an ihre wunderbare Kita erinnern versteht sich von selbst.


Ole, Hanna, Max, Jenna, Lasse, Maxi, Elif, Matti, Ida, Felix, Jakob, Ella, Philip, Juna, Michael und Amaya sagen Tschö!

Erdmännchen im Home-Office

Die Corona-Krise ist auch an den Erdmännchen nicht vorbei gegangen. Wochenlang nicht in den Kita-Bau dürfen und die anderen Erdmännchen treffen, das hat viele traurig gemacht.

Aber wir machen das Beste daraus: Wir haben die Kita ins "Home-Office" verlegt. Die tolle Team-Zeitung der Erzieherinnen und Erzieher bringt uns gut durch den Tag: Spielvorschläge, Rezept-Ideen, Bastel-Tipps, Liedertexte und Fingerspiele - das macht Spaß. Einen Salzteig schaffen mit dieser Unterstützung sogar die Bastel-Anfänger unter den Erdmännchen-Eltern.

Und ein bisschen "Treffen" gibt es ja auch. Die Erzieherinnen und Erzieher haben jedem Erdmännchen einen Brief geschrieben. Jede Woche gibt es ein Video-Telefonat der kleinen mit einem der großen Erdmännchen. So geht der Kontakt nicht verloren.

Wir lernen, dass "beieinander sein" nicht immer im direkten Kontakt sein muss, aber wir freuen uns auch, wenn es wieder anders ist und wir uns im Erdmännchen-Bau wiedersehen!  

Mer losse de Dom in Kölle...

... genauer gesagt, bei den Erdmännchen. Die jecken Tage haben die Kleinen auch diesmal wieder in vollen Zügen genossen.

 

Aus Erdmännchen wurden Elefanten, Prinzessinnen, Tiger, Piraten, Indianer, Cowboys, Elefanten und Gespenster.

Erst das gemeinsame Frühstück, dann die Party in den Gruppen und schließlich nachmittags Tanz und Spiel mit den Eltern in der Turnhalle.

 

Jede Menge Musik, jede Menge Spaß, jede Menge Liebe zur Stadt mit "K" und dem Kölner Dom, die auch vor Ostern noch immer nicht erloschen ist.

 

Feierliche Stimmung...

... bei den Erdmännchen.

Am 2. Advent öffneten die Erdmännchen wieder ihr Adventshaus. Schon um kurz nach zwei am Nachmittag kam weihnachtliche Stimmung auf bei einem Lichtertanz der kleinen Erdmännchen.

Für Klein und Groß war an diesem Nachmittag etwas dabei.

 

Im Kasperletheater fieberten die Erdmännchen mit, ob die Oma die geklauten Plätzchen zurück bekommt. 

Die Kinder konnten selber Plätzchen ausstechen, Kerzen schmücken und Weihnachtsgeschichten lauschen.

Ein Höhepunkt war das gemeinsame Singen und auch hier ging es wieder um Plätzchen - in der "Weihnachtsbäckerei".

Der Nikolaus war da

Kaum zu glauben, aber der Nikolaus war heute im Erdmännchenbau!

 

Als alle Erdmännchen morgens in der Turnhalle Weihnachtslieder sangen, polterte es plötzlich ganz fürchterlich im Eingangsbereich. Der Nikolaus hatte offenbar eine Bruchlandung mit seinem Schlitten hingelegt. Die Socken der Kinder waren mit wunderbaren Dingen gefüllt, zum Beispiel mit Wichteln mit dickem Schokoladen-Bauch. 

Und wie es seine Art war, war der Nikolaus anschließend ganz schnell wieder verschwunden und hatte nur seine Sternenspur hinterlassen...

 

St. Martin, St. Martin...

Ganz leise und andächtig lauschten die kleinen und etwas größeren Erdmännchen an diesem Herbstabend 2019 der Geschichte vom Heiligen Sankt Martin:

 

"Martin hält die Zügel an. Er bleibt beim Bettler stehen.
Martin zieht sein Schwert und teilt den dicken, roten Mantel in zwei Teile.
Er gibt dem Bettler eine Hälfte. Die andere Hälfte behält er selbst.
Der Bettler ist froh und möchte Martin danken.
Martin ist schon davongeritten. "

 

Die gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern gebastelten Laternen leuchteten durch den Kita-Garten rund um das Sankt-Martins-Spiel der Eltern. Als es dann auf den Sankt-Martins-Umzug rund um die Kita ging, war es mit der Ruhe vorbei. Begleitet von einer kleinen Kapelle schmetterten die Erdmännchen das gelernte Sankt-Martin-Liedgut. 

Die Augen glänzten als das Feuer aufloderte und Kleine wie Große den herrlichen Abend bei Kinderpunsch und Weckmännern ausklingen ließen.

Aladdin und Wunderflaschen

Was für ein wunderbarer Abschluss des Kitajahres! Zum Auftakt des Sommerfestes die rührende Verabschiedung der Vorschulkinder. Sie gehen jetzt hinaus in die Schulwelt und werden im Erdmännchenbau auf jeden Fall vermisst. Zum Abschied gab es von den größten Erdmännchen an diesem sonnigen Julitag zauberhafte Vogelhäuschen für die Rote, Blaue und Gelbe Gruppe, in denen die Vorschulkinder beheimatet waren. Und natürlich auch ein kleines für die Orangene Gruppe.

Ein weiterer Höhepunkt des herrlichen Festes war das Musical, das alle Erdmännchen - Kinder sowie Erzieherinnen und Erzieher - gemeinsam unter der Anleitung von Claudia zum Besten gaben. "Aladdin und die Wunderflaschen" führt eine Gruppe spielender Kinder durch Tausend und eine Nacht und wieder zurück. Die Eltern, Verwandte und Freunde der kleinen Musicalstars waren begeistert und tanzten am Ende mit.

Bei Kuchen, Würstchen und viel Sonnenschein vergnügten sich im Anschluss die Feiernden bei einer Schatzsuche oder dem Anstecker-Basteln. Sie ließen sich schminken oder schossen auf die selbst gebaute und bemalte Torwand. 

Erdmännchen im Zoo

Endlich wieder mal bei den Artgenossen zu Gast: Im Mai stand für die roten, gelben und blauen Erdmännchen der mittlerweile traditionelle Zooausflug an. Trotz des sehr wechselhaften Wetters mit dem einen oder anderen Schauer, fuhren um kurz nach 9 Uhr knapp 50 aufgeregte Kinder mit dem Team im Doppeldeckerbus in den Zoo und kamen nachmittags glücklich mit vielen Eindrücken von einem spannenden Ausflug wohlbehalten in die Kita zurück.

Unsere Erdmännchen konnten diesmal unter anderem anschauen, woher eigentlich unser Essen kommt, wie Küken in ihrem Ei sitzen und wie schwierig es wohl sein muss, sich aus dem Ei selber zu befreien. Und alle mutigen Entdecker durften auch ein kleines Küken selber streichen.


Und während die großen Erdmännchen im Zoo waren, hatten unsere „kleinen“ orangenen Erdmännchen einen ebenfalls spannenden Tag alleine im großen Erdmännchenbau. Sie durften auf große Entdeckungstour in alle andere Gruppen gehen und dort ungestört die vielen Spielsachen der Großen austesten.

Ein wunderbarer Tag für alle Erdmännchen!

Im Mittelpunkt - das Kind

Auf dem Markt der Möglichkeiten, der wieder ebenso akribisch wie kreativ vorbereitet worden war von den Erzieherinnen und Erziehern, gab es spannende Einblicke in den Kita-Alltag; vor allem in die zwei Wochen, in den das Spielzeug Urlaub machte und den kleinen Erdmännchen nur das Mobiliar, ihre Erdmännchen-Kollegen und ihre grenzenlose Phantasie zur Verfügung standen. Eine Erkenntnis bei den Roten Erdmännchen: Erstmals hat die komplette Gruppe ohne Initiative der Erzieherinnen gemeinsam gespielt. Es wurden Gesangsaufführungen präsentiert und Höhlen gebaut.

Andere Themen an diesem liebevoll gestalteten Elternabend waren pädagogische Kinder-Literatur, die kindliche Sexualität oder auch der situationsorientierte Ansatz.

 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr national wie international auf den Kinderrechten. Natürlich auch bei den Erdmännchen. 1989 wurde die Kinderrechtskonvention von den Vereinten Nationen (UN) verabschiedet und von fast allen Staaten unterzeichnet. 30 Jahre ist das jetzt her, und dennoch werden die Rechte der Kinder noch in vielen Bereichen mit Füßen getreten. Die Erzieherinnen und Erzieher stellten die Kinderrechte vor und präsentierten auch, wie diese Rechte bei den Erdmännchen umgesetzt werden. Ein informativer, absolut lohnenswerter Markt der Möglichkeiten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erdmännchen e.V.